Optima XPN

DIE präparative Ultrazentrifuge

Mit neuer Technologie für die Steuerung, dem modernen Antrieb, der Anbindung an Netzwerke in Verbindung mit der neuartigen Datenkommunikation sowie einer Methodenentwicklungs-Software, die einen neuen Zugang zu Applikationen ermöglicht, stellt die Optima XPN eine exzellente Lösung für das moderne Labor dar.

Für die Optima XPN-Serie mit ihrem max. Schwerefeld von 802.000 x g  steht eine große Vielfalt von Rotoren zur Verfügung, von Ausschwingrotoren, Festwinkelrotoren, Near-Vertikal- und Vertikalrotoren sowie Zonal- und Durchflussrotoren zur Verfügung.

Auch das neue 15" große "touch screen" Display bietet dem Anwender ein deutlich angenehmeres navigieren. Die eXPert-Software bietet neben den vielfältigen Möglichkeiten zur Simulations- und Methodenentwicklung auch wichtige Sicherheitsparameter wie User-ID, Logfiles mit Seriennummer und Lauf-Historie der einzelnen Rotoren.

Die Biosafe-Ausstattung komplettiert die große Vielfalt an Möglichkeiten.

 

 

Wähle ein Modell

Tech Docs Part Number Product Name Max. Geschw. Max g-Force Maximum BioSafe Listenpreis Kaufen
100,000 rpm
802,000.00|x g
|1,500.00|mL
Yes

-

80,000 rpm
548,300.00|x g
|1,500.00|mL
Yes

-

90,000 rpm
694,000.00|x g
|1,500.00|mL
Yes

-

100,000 rpm
802,000.00|x g
|1,500.00|mL
No

-

80,000 rpm
548,300.00|x g
|1,500.00|mL
No

-

80,000 rpm
548,300.00|x g
|1,500.00|mL
No

-

90,000 rpm
694,000.00|x g
|1,500.00|mL
No

-

Wichtigste Geräteparameter

  • Maximale Drehzahl:
    • Optima XPN 100:100.000 min-1
    • Optima XPN 90:90.000 min-1
    • Optima XPN 80:80.000 min-1
  •  Maximales Schwerefeld:
    • Optima XPN 100: 802.400 x g
    • Optima XPN  90:  694.000 x g
    • Optima XPN  80:  602,000 x g
  • Probenvolumina von 0,2 ml bis 1.500 ml
  • Maximales Rotorvolumen: 1.675 ml
  • Kühlmittelfreies Kühlsystem für Temperaturen von 0 °C – 40°C
  • Ausschwingrotoren, Festwinkelrotoren, Near-Vertikal- und Vertikalrotoren sowie Zonal- und Durchflussrotoren

Innovative Antriebstechnologie

  • Neuartiger, in das Vakuum integrierter Induktionsmotor (zum Patent angemeldet) mit hoher Unwuchttoleranz
  • Deutliche Geräuschreduzierung (kleiner 51 dBA)
  • 2 unabhängige Rotorerkennungssysteme mit dem DRIC-System (Dynamic Rotor Inertia Check) und den Überdrehzahlscheiben
  • Regeneratives Bremssystem (Energie-Rückgewinnung)
  • Selbstgenerierende, wartungsfreie Öl-Diffusionspumpe
  • Diese technologischen Spitzenleistungen ermöglichen eine umweltfreundliche und energiesparende Zentrifugation, verbunden mit einem Höchstmaß an Sicherheit bei der Zentrifugation.

 

Netzwerk- und Fernsteuerungsmöglichkeiten

  • Direkte Verbindung über ein LAN (Local Area Network) möglich
  • Mit VNC* (Virtual Network Computing) kann die Zentrifuge von jeder Stelle des Netzwerkes kontrolliert und gesteuert werden
  • Zugang über mobile Endgeräte ist über die Mobilefuge APP (iPhone und iPad) möglich
  • Versendung von E-Mail Alarmen an registrierte Anwender

„Biosafe“-Konzept für optimale biologische Sicherheit

  • Unser Biosafe-Konzept umfasst in der Gesamtheit die 3 Ebenen für die biologische Sicherheit : die Zentrifuge - die Rotoren - die Labware
  • Rotoren besitzen spezielle Verschlußsysteme
  • Spezielle für Biosafe entwickelte Labware, wie Aerosol-Kanister oder Deckel
  • Verwendung von Pall Steril-Filtern
  • Entsprechend der DIN EN 61010-2-020 sind alle mit dem Prädikat „ Bio Certified“ versehenen Produkte durch eine externe Agentur geprüft worden.

eXPert-Software

  • erweitertes Sicherheitskonzept mit Passwortschutz, 21 CFR Part 11 Optionen, Logfiles für Programme, User-ID u.a.
  • Neuartige Steuerungs- und Kontrollfunktionen (USB, Remote Control, APP)
  • Komplette Lauf- und Rotorhistorie (mit Seriennummer) sowie „Real-time“ Darstellungen
  • Umrechnung von Applikationen und direkter Übertrag der Methode auf das Gerät
  • Simulation von Gradiententrennungen und Sedimentationen (auch off-line)

Wichtige Applikationen

  • Proteine und Lipoproteine: Pelletierung, Aufreinigung, Dichtegradiententrennung oder PEG-Fällungen
  • Virus: Pelletierung, Dichtegradiententrennung oder PEG-Fällungen
  • Nukleinsäuren: Pelletierung von OH-Fällungen, Minipreps, Größenfraktionierung
  • Nanopartikel: Pelletierung oder Dichtegradientenzentrifugation von einzelnen Fraktionen, wie z.B. Goldpartikel, Proteinen, CNT's u.ä.

Spezifikationstabelle

No Data Available
No Data Available

Dokumentation

  • Filter by:
Title Description
{A7DF4F56-8AF9-4BF1-88BE-766AB73FBC6B}
{A7DF4F56-8AF9-4BF1-88BE-766AB73FBC6B}
{A7DF4F56-8AF9-4BF1-88BE-766AB73FBC6B}
{442DF88C-CA7F-4B78-AF75-9D2B985534C0}
{442DF88C-CA7F-4B78-AF75-9D2B985534C0}
{749D68FB-4893-4B2D-BD6C-C662F0520F64}
{749D68FB-4893-4B2D-BD6C-C662F0520F64}
{749D68FB-4893-4B2D-BD6C-C662F0520F64}
{749D68FB-4893-4B2D-BD6C-C662F0520F64}
{A7DF4F56-8AF9-4BF1-88BE-766AB73FBC6B}
{749D68FB-4893-4B2D-BD6C-C662F0520F64}
{09716D8B-E53F-42B0-9706-F0EC865854D2}

Technische Dokumente