Avanti JXN-30 Eigenschaften

Mit Rotorgeschwindigkeiten von bis zu 30.000 min-1 zu einem erweitertem Applikationsbereich

Die Avanti JXN-30 mit ihrer maximalen Zentrifugalbeschleunigung von 110.500 x g ermöglicht Applikationen bei deutlich über 100.000 x g sowohl für Festwinkelrotoren (JA-30.50 Ti) als auch Ausschwingrotoren (JS-24.38 und 24.15) - und das mit Probentemperaturen von 4°C bei allen Rotorgeschwindigkeiten. Dies sind optimale Bedingungen für die Zentrifugation von biologischen Proben, extrazellulären Vesikeln, Proteinen und stabilen Gradienten, dem klassischen Einsatzbereich einer Ultrazentrifuge.

Der neue 15" Touch - Screen am Gerät und die klare Windows® - basierte Gerätesoftware macht alle wichtigen Parameter im ganzen Raum sichtbar gut sichtbar - eine Anbindung an Ihr lokales Netzwerk ermöglicht User- und Geräte-Management jeden PC, und die Zentrifugations-App MobileFuge ermöglicht eine einfache Fernsteuerung (Remote Control) und eine Überwachung (monitoring) über Smartphones und/oder Tablet PC's.

Selbstverständlich können mit der Avanti JXN-30 auch klassische Anwendungen für Standkühlzentrifugen durchgeführt werden, auch das mit hohem Durchsatz und hoher Leistung.

Wichtigste Parameter

Avanti JXN-30 Parameter German

  • Max. 30.000 min-1 (110.500 x g)
  • Maximale Kapazität von 4.000 ml
  • Max. Wärmeabgabe von 1,5 kW (5.120 BTU / Stunde)
  • FCKW und chlorfreies Kühlsystem für Temperaturen von -20 °C – 40°C

Für die Avanti® JXN-30 steht eine große Vielfalt von Rotoren zur Verfügung.

 Wichtige Applikationen für die Avanti JXN-30

Applications for Avanti JXN-30 German

  • Zelluläre Bestandteile: Pelletierung und Trennung von Mitochondrien, Ribosomen, Polysomen oder Zellkernen (u.ä.)
  • Dichtegradiententrennungen von Partikeln, Micropartikeln, Exosomen, viraler Partikel u.ä.
  • Proteine: Zonale Trennungen im Gradienten (“rate zonal“, Auftrennung nach Sedimentationskoeffizienten)
  • Viren: Pelletierung, Dichtegradiententrennung oder PEG-Fällungens
  • Nukleinsäuren: Pelletierung von OH-Fällungen, Mini- und Maxipreps
  • Nanopartikel: Pelletierung und Gradientetrennungen diverser Systeme bis zu wenigen Nanometern

Für weitere spezielle applikative Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter weiterführend mit Informationen gerne zur Verfügung.

Professionelles, einfach zu bedienendes Daten-Management – perfekt für GMP Umgebung

Avanti JXN-30 German

  • Automatische Speicherung der Laufparameter
  • Nutzer–Management mit 3 Ebenen (Administrator/Superuser/Anwender)
  • Integrierte Rotor-Bibliothek mit Rotor-History
  • Laufdiagramme

Nutzer – Interface

Avanti JXN-30 German

  • 15“ Touch Screen - auch aus weiter Entfernung gut lesbares Display
  • Windows®-basierte Bediener-Software
  • Nutzersprachen wählbar (Englisch, Deutsch, Französisch und mehr………)
  • Simultane Anzeige von eingestellten und aktuellen Parametern
  • Wahlweise Eingabe von Rotor-Drehzahl oder w2t

Netzwerkfähigkeit / Remote Monitoring und Fernsteuerung

Avanti JXN-30 German

  • Die Avanti JXN-30 ist vorbereitet für einen Anschluss an das lokale Ethernet – Schnittstelle, 2 USB-Ports
  • Direkter Anschluss von Netzwerkdruckern ist möglich
  • User, Geräte- und Datenmanagement, Remote – Monitoring und Fernsteuerung möglich von jeden Netzwerk-Computer
  • Remote Monitoring und Fernsteuerung auch Smartphones und Tablets (Apple® iOS und Android™) über MobileFuge app
  • erhalten Sie Fehlermeldungen über e-mail und/oder SMS

Innovative, energieeffiziente Antriebstechnologie

Avanti JXN-30 Propulsion German

  • Patentiertes integriertes Unterdrucksystem (FRS- Friction Reduction System) für bessere Energieeffizienz
  • Ermöglicht eine um bis zu 50% bessere Energiebilanz im Vergleich mit anderen Zentrifugen dieser Klasse (1,5 KW , 5.120 BTU / Stunde)
  • Patentierter SR-Induktionsantrieb (unter Lizenz von Switched Reluctance Drives Limited, UK)
  • Eindeutige Rotorerkennung mit dem DRIC-System (Dynamic Rotor Inertia Check)

Diese technologischen Spitzenleistungen ermöglichen eine umweltfreundliche und energiesparende Zentrifugation, verbunden mit einem Höchstmaß an Sicherheit bei der Zentrifugation.

„BioCertified“-Konzept für optimale biologische Sicherheit

Biosafe German

  • Unser BioCertified-Konzept umfasst in der Gesamtheit die 3 Ebenen für die biologische Sicherheit : die Zentrifuge – die Rotoren – die Labware
  • Rotoren besitzen spezielle Verschlußsysteme (z.B. Dual-Locking Lid)
  • Spezielle für BioCertified entwickelte Labware, wie Aerosol-Kannister oder Deckel
  • Option für Ausrüstung mit Steril-Filtern

Mit diesem BioCertified-Konzept bietet Beckman Coulter dem Zentrifugenanwender eine maximale Sicherheit im Umgang mit gefährlichen Substanzen bei der Zentrifugation. Entsprechend der DIN EN 61010-2-020 sind alle mit dem Prädikat „ BioCertified“ versehenen Produkte durch eine externe Agentur geprüft worden