Norm ISO 11171: Leitfaden und Anwendung

Als die ISO 11171 im Dezember 1999 offiziell veröffentlicht wurde, bot sie der hydraulischen Partikelzählindustrie eine definitive Methodik, mit der ein geeigneter Flüssigkeitspartikelzähler unter Verwendung von NIST-verfolgbaren Kalibrierungssuspensionen und -ausrüstung vollständig charakterisiert und kalibriert werden konnte. Dieser Leitfaden wird Klarheit darüber geben, was eine ISO 11171-Kalibrierung und ihre Beziehung zu einer Standard-ISO-MTD-Kalibrierung ausmacht.

Die Norm in Kürze

Die ISO 11171 ist ein internationaler Standard und eine gemeinsame Plattform, die einen formalen Prozess festlegt, der sicherstellt, dass ein Flüssigkeitspartikelzähler genau kalibriert wird. Hersteller, die diesen Prozess durchführen, müssen den gleichen Maßstab als Vergleichsbasis verwenden. Das resultierende Datenpaket und die Zertifizierung(en) geben dem Kunden die funktionalen Eigenschaften vor, um sicherzustellen, dass sie das Gerät nicht außerhalb seiner Leistungsparameter verwenden, sodass sie ein konsistentes und sinnvolles Testergebnis erwarten können.

Der Begriff „kalibriert“ im Sinne dieses Leitfadens ist definiert als Erfüllung einer Spezifikation oder als das Kriterium „bestanden/nicht bestanden“. Darüber hinaus wird der Begriff „charakterisiert“ im Sinne dieses Leitfadens als Bestimmung der Leistungsfähigkeit des jeweiligen Instruments definiert.

Diese Elemente sind wie folgt definiert:

  • Prüfabschnitt 6: Vorgang der Größenkalibrierung (Kalibrierung)
  • Anhang A: Vorläufige Instrumentenprüfung (Charakterisierung)
  • Anhang B: Koinzidenzfehlergrenzen (Charakterisierung)
  • Anhang C: Durchflussratengrenzen (Kalibrierung und Charakterisierung)
  • Anhang D: Auflösung (Kalibrierung)
  • Anhang E: Genauigkeit (Kalibrierung)

Welche Kalibrierung benötige ich für mein Geschäft?

Es gibt drei Kalibrierungen, die an einem Zähler für flüssige Partikel durchgeführt werden können, damit der Kunde die neuesten Berichtsstandards verwenden kann. Diese sind ISO 4406, SAE AS4059, DEFSTAN 91-91 usw., die die typischen Berichtsgrößen von 4, 6, 14, 21, 25, 30, 38 und 70 µm erfordern.

Vollständig akkreditierte ISO 11171 Kalibrierung - Sekundär:
Diese Kalibrierungsoption wird nur von Kunden angefordert, die eine vollständig akkreditierte Kalibrierung benötigen, die alle 6 Elemente (Prüfabschnitte und Anhänge) der Norm ISO 11171 enthält. Diese Kalibrierung dauert fast einen ganzen Tag und benötigt etwa 35 Flaschen mit unterschiedlichen Flüssigkeiten, die im Einzelnen im Verfahren beschrieben werden. Zwar müssen alle diese Elemente bei der ersten Kalibrierung durchgeführt werden, jedoch ist bei nachfolgenden Kalibrierungen nur das ISO-MTD-Kalibrierungsverfahren erforderlich, um die vollständige Akkreditierung zu erhalten, solange keine Änderungen oder Eingriffe beim Sensor- oder dem Durchflusskontrollsystem vorgenommen wurden.

ISO-MTD-Kalibrierung - Sekundär:
Dies ist aufgrund ihrer Kosten und relativen Einfachheit sowohl hinsichtlich Aufwand als auch bei den Materialien die am häufigsten verwendete Kalibrierungsoption. Diese ist NIST-verfolgbar und unterstützt die neuesten Berichtsstandards. Es handelt sich dabei um eines der Elemente und steht daher in Einklang mit ISO 11171. Sie ist nicht mit einer vollständig akkreditierten ISO 11171-Kalibrierung zu verwechseln.

Vollständig akkreditierte ISO 11171 Kalibrierung - Primär:
Bei dieser Kalibrierung handelt es sich um die gleiche Kalibrierung wie bei der sekundären Kalibrierung, mit dem einzigen Unterschied, dass die primäre ISO-MTD-Kalibrierungsflüssigkeit SRM 2806 (nur bei NIST erhältlich) anstelle einer sekundären Kalibrierungssuspension (gemäß Anhang F der Norm ISO 11171) verwendet werden muss.

HIAC 8011+ und HIAC PODS+ Partikelzähler

Beckman Coulter stellt Partikelzähler der Marke HIAC für die Prüfung von Hydraulikflüssigkeiten, Ölen, Treibstoffen, organischen Stoffen, Glykolen und Wasser her. Die nachfolgend beschriebenen Systeme wurden für spezifische Aspekte der fluidtechnischen Energieindustrie entwickelt. Darüber hinaus bietet HIAC eine vollständige Palette von Sensoren, Probennehmern und Partikelzählern für alle Anwendungen. Sowohl der HIAC 8011+ als auch der HIAC PODS+ können in Übereinstimmung mit der ISO 11171-Norm kalibriert werden.

HIAC 8011+        HIAC 8011+   

Der HIAC 8011+ wurde entwickelt, um Proben von Hydraulikflüssigkeiten, Lösungsmitteln und wässrigen Lösungen im Labor zu analysieren. Dieses vielseitige System ist umfassend einsetzbar, wie zum Beispiel bei der Überwachung der Partikelkontaminationswerte in mobilen und industriellen Hydrauliksystemen, der Messung der Abrollreinheit von Geräten und der Prüfung der Sauberkeit von Teilewaschsystemen.

Hiac Pods PlusHIAC PODS+

HIAC PODS+ wurde überarbeitet, um Kraftstoffe, Glykole, organische Stoffe und Flüssigkeiten auf Wasserbasis bearbeiten zu können. Mit dem PODS+ können Benutzer Partikelzählungsdaten vor Ort erhalten, ohne Proben an ein Labor senden zu müssen. Das Gerät ist vollständig batteriebetrieben und kann Flüssigkeiten von 1 - 425 cSt ohne Verdünnung verarbeiten. Der PODS+ liefert dem Benutzer Partikelzähldaten in weniger als 60 Sekunden und der Fließpfad des Instruments reinigt sich in Sekundenschnelle, sodass Benutzer schnell mehrere Flüssigkeiten testen können, ohne dass eine Kreuzkontamination der Probe befürchtet werden muss.