Optima XPN

DIE präparative Ultrazentrifuge

Mit neuer Technologie für die Steuerung, dem modernen Antrieb, der Anbindung an Netzwerke in Verbindung mit der neuartigen Datenkommunikation sowie einer Methodenentwicklungs-Software, die einen neuen Zugang zu Applikationen ermöglicht, stellt die Optima XPN eine exzellente Lösung für das moderne Labor dar.

Für die Optima XPN-Serie mit ihrem max. Schwerefeld von 802.000 x g  steht eine große Vielfalt von Rotoren zur Verfügung, von Ausschwingrotoren, Festwinkelrotoren, Near-Vertikal- und Vertikalrotoren sowie Zonal- und Durchflussrotoren zur Verfügung.

Auch das neue 15" große "touch screen" Display bietet dem Anwender ein deutlich angenehmeres navigieren. Die eXPert-Software bietet neben den vielfältigen Möglichkeiten zur Simulations- und Methodenentwicklung auch wichtige Sicherheitsparameter wie User-ID, Logfiles mit Seriennummer und Lauf-Historie der einzelnen Rotoren.

Die Biosafe-Ausstattung komplettiert die große Vielfalt an Möglichkeiten.

Wichtigste Geräteparameter

  • Maximale Drehzahl:
    • Optima XPN 100:100.000 min-1
    • Optima XPN 90:90.000 min-1
    • Optima XPN 80:80.000 min-1
  •  Maximales Schwerefeld:
    • Optima XPN 100: 802.400 x g
    • Optima XPN  90:  694.000 x g
    • Optima XPN  80:  602,000 x g
  • Probenvolumina von 0,2 ml bis 1.500 ml
  • Maximales Rotorvolumen: 1.675 ml
  • Kühlmittelfreies Kühlsystem für Temperaturen von 0 °C – 40°C
  • Ausschwingrotoren, Festwinkelrotoren, Near-Vertikal- und Vertikalrotoren sowie Zonal- und Durchflussrotoren

Innovative Antriebstechnologie

  • Neuartiger, in das Vakuum integrierter Induktionsmotor (zum Patent angemeldet) mit hoher Unwuchttoleranz
  • Deutliche Geräuschreduzierung (kleiner 51 dBA)
  • 2 unabhängige Rotorerkennungssysteme mit dem DRIC-System (Dynamic Rotor Inertia Check) und den Überdrehzahlscheiben
  • Regeneratives Bremssystem (Energie-Rückgewinnung)
  • Selbstgenerierende, wartungsfreie Öl-Diffusionspumpe
  • Diese technologischen Spitzenleistungen ermöglichen eine umweltfreundliche und energiesparende Zentrifugation, verbunden mit einem Höchstmaß an Sicherheit bei der Zentrifugation.

 

Netzwerk- und Fernsteuerungsmöglichkeiten

  • Direkte Verbindung über ein LAN (Local Area Network) möglich
  • Mit VNC* (Virtual Network Computing) kann die Zentrifuge von jeder Stelle des Netzwerkes kontrolliert und gesteuert werden
  • Zugang über mobile Endgeräte ist über die Mobilefuge APP (iPhone und iPad) möglich
  • Versendung von E-Mail Alarmen an registrierte Anwender

„Biosafe“-Konzept für optimale biologische Sicherheit

  • Unser Biosafe-Konzept umfasst in der Gesamtheit die 3 Ebenen für die biologische Sicherheit : die Zentrifuge - die Rotoren - die Labware
  • Rotoren besitzen spezielle Verschlußsysteme
  • Spezielle für Biosafe entwickelte Labware, wie Aerosol-Kanister oder Deckel
  • Verwendung von Pall Steril-Filtern
  • Entsprechend der DIN EN 61010-2-020 sind alle mit dem Prädikat „ Bio Certified“ versehenen Produkte durch eine externe Agentur geprüft worden.

eXPert-Software

  • erweitertes Sicherheitskonzept mit Passwortschutz, 21 CFR Part 11 Optionen, Logfiles für Programme, User-ID u.a.
  • Neuartige Steuerungs- und Kontrollfunktionen (USB, Remote Control, APP)
  • Komplette Lauf- und Rotorhistorie (mit Seriennummer) sowie „Real-time“ Darstellungen
  • Umrechnung von Applikationen und direkter Übertrag der Methode auf das Gerät
  • Simulation von Gradiententrennungen und Sedimentationen (auch off-line)

Wichtige Applikationen

  • Proteine und Lipoproteine: Pelletierung, Aufreinigung, Dichtegradiententrennung oder PEG-Fällungen
  • Virus: Pelletierung, Dichtegradiententrennung oder PEG-Fällungen
  • Nukleinsäuren: Pelletierung von OH-Fällungen, Minipreps, Größenfraktionierung
  • Nanopartikel: Pelletierung oder Dichtegradientenzentrifugation von einzelnen Fraktionen, wie z.B. Goldpartikel, Proteinen, CNT's u.ä.

Spezifikationstabelle

BioSafe Yes
Acceleration 10 acceleration profiles
Deceleration 11 deceleration profiles
Speed Control ± 2 rpm of set speed (above 1,000 rpm)
Timed Run 999 hrs, 59 mins (including hold runs)
Max Capacity Volume Range - 1500 mL
Temperature Control ± 0.5 °C of set temperature
Temperature Range(s) Set temperature range: 0 to 40°C in 1°C increments, Ambient temperature range: 10° to 35°C
Display Full-color LCD touch screen
Item Specifications Referenced B10053

Explore Optima XPN Models

Content and Resources

Filter by:
Resource Type
Virus concentration from aqueous solutions by ultracentrifugation Ultracentrifugation is a technique capable of concentrating viruses from aqueous solutions, basically this is done by a simple pelleting step that concentrates the virus from a solution in a small pellet at the bottom of a centrifuge tube
Get Out of the Lab More…Get More Out of the Lab - With Beckman Coulter’s New Instrument Scheduler Software Application In a shared-device environment, you need to know your centrifuge is going to be available when you need it
01-Optima Ultrazentrifugen X-Serie Broschüre - englisch Übersichtsbroschüre für Optima XPN und XE Ultrazentrifugen
09-Rotor Safety Guide brochure - english Übersicht über nützliche Tipps und Tricks zur Verlängerung der Lebenszeit von Zentrifugenrotoren
Beckman Coulter Centrifuges Support 21 CFR Part 11 Compliance Avanti JXN high-performance and Optima XPN ultra centrifuges offer solutions to support 21 CFR Part 11 regulations, making it easy to use our centrifuges and remain compliant

Technische Dokumente