Optima MAX-XP

Schnell-Leise-Profesionell – die perfekte Tisch-Ultrazentrifuge

Die Optima MAX-Serie ist für Kunden mit kleinen Volumina bei großen Drehzahlen eine ideale Alternative zu den präparativen Ultrazentrifugen. So setzt die Optima™ MAX-XP eine lange Tradition fort, die vor über 25 Jahren mit der ersten Tischultrazentrifuge TL-100 von Beckman begonnen hat. Für die Optima™ MAX-XP stehen heute weit über 20 Rotoren für diverse Applikationen zur Verfügung, darunter auch Rotoren von Vorgängermodellen. Mit diesen Rotoren lassen sich heutzutage sogar Schwerefelder von über 1 Million x g (150.000 min-1) erzeugen.

Die Steuerung erfolgt dabei über ein angenehm großes Farb-LCD-Display.

Natürlich sind Sicherheitsparameter wie User-ID, Rotor-Logfiles mit Seriennummer und Lauf-Historie standardmäßig vorhanden. Eine komplette Biosafe-Ausstattung komplettiert die große Vielfalt an Möglichkeiten dieser extrem leisen Tisch-Ultrazentrifuge.

Wähle ein Modell

Tech Docs Part Number Product Name Max. Geschw. Max g-Force Maximum BioSafe Listenpreis Kaufen
150,000 rpm
1,019,000.00|x g
|194.40|mL
Yes

-

150,000 rpm
1,019,000.00|x g
0.00|194.40|mL
No

-

Eigenschaften

Wichtigste Geräteparameter

  • Max. Drehzahl: 150.000 min-1
  • Max. Schwerefeld: 1.019.000 x g
  • Probenvolumina ab 175 µl bis über 190 ml
  • Lautstärke kleiner 47 dBA
  • kühlmittelfreies Kühlsystem für Temperaturen von 0 °C – 40°C
  • Ausschwingrotoren, Festwinkelrotoren und Vertikalrotoren

MAX-XP Software

  • erweitertes Sicherheitskonzept mit Passwortschutz, Logfiles für Programme, User-ID u.a.
  • unterstützt 21 CFR Part 11 und GMP/GLP
  • neuartige Steuerungs- und Kontrollfunktionen (USB, Remote Control)
  • komplette Lauf- und Rotorhistorie (mit Seriennummer)
  • Diese Software gibt dem Anwender in der Produktion, der universitären Forschung aber auch im Routinelabor die Möglichkeit, das für Ihn optimale Niveau der Sicherheit selbst zu wählen.

„Biosafe“-Konzept für optimale biologische Sicherheit

  • unser Biosafe-Konzept umfasst in der Gesamtheit die 3 Ebenen für die biologische Sicherheit : die Zentrifuge – die Rotoren – die Labware
  • Rotoren besitzen spezielle Verschlußsysteme (z.B. Dual-Locking Lid)
  • Spezielle für Biosafe entwickelte Labware, wie Aerosol-Kannister oder Deckel
  • Verwendung von integrierten Steril-Filtern in Zentrifugen
  • Mit diesem Biosafe-Konzept bietet Beckman Coulter dem Zentrifugenanwender eine maximale Sicherheit im Umgang mit gefährlichen Substanzen bei der Zentrifugation. Entsprechend der DIN EN 61010-2-020 sind alle mit dem Prädikat „ Biosafety“ versehenen Produkte durch eine externe Agentur geprüft worden.

Wichtige Applikationen

  • Proteine und Lipoproteine: Pelletierung, Aufreinigung, Dichtegradiententrennung oder PEG-Fällungen
  • Virus: Pelletierung, Dichtegradiententrennung oder PEG-Fällungen
  • Nukleinsäuren: Pelletierung von OH-Fällungen
  • Nanopartikel: Pelletierung oder Dichtegradientenzentrifugation von einzelnen Fraktionen, wie z.B. Goldpartikel, Proteinen, CNT’s u.ä.
  • Für weitere spezielle applikative Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter weiterführend mit Informationen gerne zur Verfügung.

Spezifikationstabelle

BioSafe No
Acceleration 10 acceleration profiles
Deceleration 11 deceleration profiles
Speed Control ±|50.00|rpm of set speed
Max Capacity Volume Range 0.00|194.40|mL
Temperature Control 2.00|°C of set temperature
Display Full-color LCD touch screen
Temperature Range(s) Set temperature range: 0 to 40°C in 1°C increments

Dokumentation

  • Filter by:

Technische Dokumente